MRT Trockentechnik GmbH & Co. KG

Wasserschadensanierung: Was wir für Sie tun

Erste Maßnahmen im Wasserschadensfall

Meldung an die Versicherung:

Ein Wasserschaden ist meist ein Fall für Ihre Wohngebäude- oder Haftpflichtversicherung. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihren Versicherer umgehend informieren.
Ein kleiner Tipp: Überprüfen Sie Ihre Versicherungspolice jährlich. Möglicherweise haben sich Gegebenheiten verändert oder die Versicherungssumme entspricht nicht mehr dem tatsächlichen Wert.

Schadensminderung:

Ihrer Versicherung gegenüber sind Sie verpflichtet, das Ausmaß des Schadens so gering wie möglich zu halten. Denn: Unterlassene Sofortmaßnahmen berechtigen Ihren Versicherer, teilweise oder auch vollständig die Kostenübernahme abzulehnen. Sie selbst (nicht nur Ihr Versicherer) dürfen den Auftrag für die Sofortmaßnahmen erteilen. Zum Nachweis der Notwendigkeit erstellen wir für Sie Digitalfotos vom Schadensbild, die wir mit einem Bericht Ihrer Versicherung zukommen lassen.

Stehendes Wasser entfernen wir gerne für Sie mit unserem Wasserabsauger. Die Kosten hierfür und für das Aufstellen von Trocknungsgeräten zur Schadensminderung übernimmt die Versicherung.

Einrichtungsgegenstände sollten, wenn möglich, in Sicherheit gebracht werden, um der Nässe nicht länger ausgesetzt zu sein. Erfahrungsgemäß überstehen die meisten Materialien Nässe unbeschadet, sofern so früh wie möglich die geeigneten Maßnahmen getroffen werden.

Beschädigtes bitte so lange aufbewahren, bis der Schaden endgültig reguliert ist. Hierzu gehört natürlich auch die Ursache, wie z.B. ein defektes Rohrstück.

Ist noch unklar, wo das Wasser herkommt, hilft unsere Leckortung weiter.

Was wir bei einem Wasserschaden für Sie tun.

Sie haben einen Wasserschaden? Kein Problem, wir kümmern uns darum.
Wie ist der Ablauf?

1

Unsere Bürokraft vereinbart mit Ihnen einen kurzfristigen Termin für einen unserer Trocken-Techniker. Dieser misst in dem betroffenen Bereich die Feuchtigkeit. Jedes Material hat seine natürliche Eigenfeuchte. Unsere Messgeräte zeigen an, ob die Werte noch im Normalbereich liegen oder erhöht sind. Die Messungen werden zum Nachweis fotografiert.

2

Sie und (auf Wunsch) auch Ihre Versicherung erhalten von uns einen Bericht inkl. einem Angebot über die technische Austrocknung. Evtl. notwendige Ausbau- sowie Sanierungsarbeiten bieten wir ebenfalls an. Sollten wir etwas nicht selbst durchführen können oder aus Gewährleistung dürfen, unterstützen uns Subunternehmer, wie zum Beispiel ein Installateur oder Elektriker. Ihr Hauptansprechpartner bleiben jedoch wir bis zum Abschluss aller Arbeiten.

3

Nach Ihrer schriftlichen Auftragserteilung vereinbaren wir einen zweiten Termin und veranlassen alles Notwendige, um Ihren Wasserschaden zu beheben. Die Einsatzzeit unserer Trocknungs-Anlagen ist abhängig vom Ausmaß des Schadens und den Feuchtigkeitswerten. In den meisten Fällen rechnen wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit durchschnittlich ca. 10 bis 14 Tagen.
Genaues zu Ihrem Fall erklärt Ihnen unser Trockentechniker gerne vor Ort.
Übrigens: Wir schalten Stromzwischenzähler zwischen Ihre Steckdose und unseren Trocknungsgeräten, um den Verbrauch für Sie festzustellen.

4

Wir melden uns bei Ihnen kurz vor Ende der geschätzten Trocknungsdauer für eine Zwischenmessung. Liegen die Werte im Normalbereich, ist dies zugleich die Abschlussmessung und wir bauen die Trocknungs-Anlagen ab.

5

Sie erhalten von uns als Anlage der Rechnung eine Geräteliste mit Angabe des Stromverbrauchs und (bei einer Estrich-Dämmschicht-Trocknung) ein Messprotokoll der Feuchtigkeitswerte. Gleiches senden wir gerne auch Ihrer Versicherung zu. Haben Sie uns eine Abtretungserklärung unterschrieben, überweist uns Ihre Versicherung den Rechnungsbetrag direkt, ohne dass Sie in Vorleistung treten müssen.

Unser Service für Hausverwaltungen:

Sie geben uns: Name, Anschrift und Telefon-Nummer des Mieters, sowie die Daten der zuständigen Versicherung. Haben Sie unser Angebot erhalten, geben Sie uns Ihr „OK“, damit wir mit Ihrem Einverständnis loslegen können.

Wir…

  • terminieren mit dem Mieter für die Schadensaufnahme, Zwischenmessungen und Folgearbeiten
  • lassen Ihnen und Ihrer Versicherung unseren Bericht/Kostenvoranschlag inkl. Digitalfotos zeitgleich zukommen
  • klären die Fragen seitens der Versicherung direkt mit dem Regulierungsbüro
  • weisen den für die technische Trocknung verbrauchten Strom nach
  • kümmern uns um Subunternehmer für die Tätigkeiten, die wir (aus Gewährleistungsgründen) nicht durchführen dürfen, bleiben dabei aber Ihr Hauptansprechpartner
  • lassen Ihnen mit unserem Angebot eine Abtretungserklärung zukommen, die Sie nur zu unterschreiben brauchen, damit wir mit Ihrer Versicherung direkt abrechnen können. Sie erhalten unsere Rechnung mit Anlagen ebenfalls, jedoch in dem Fall nur zur Information.

Feuchtigkeitsmessungen und Leckageortung

Vorab:
Wurde eine Druckprobe der Warm-, Kaltwasser- und Heizungsleitung durch eine Installations-Firma durchgeführt? So lässt sich eingrenzen, um welche Leitung es sich handelt. Ist kein Druckverlust feststellbar, liegt die Ursache vermutlich in der Abwasserleitung.

Befindet sich die Leitung in einem Hohlraum? Hier können wir leider nicht punktgenau orten, da sich das Spürgas nach Austritt im Hohlraum verteilen würde. Mit der Thermographie-Kamera können keine Hohlräume überwunden werden, da nur die Oberflächentemperatur festgestellt wird.

In seltenen Fällen befindet sich die Leitungen zwischen Estrich und Folie. Auch hier gilt das gleiche wie bei Hohlräumen.

Feuchtigkeitsmessungen:
Jedes Material hat seine natürliche Eigenfeuchte. Durch unsere zerstörungsfreien Messtechniken stellen wir die aktuellen Werte fest.

Thermographie-Kamera:
Diese zeigt den verdeckt liegenden Verlauf der Warmwasser- bzw. Heizungsleitung an (Ausnahme: im Hohlraum, s.o.). Bei einem Rohrbruch (Leckage) wird die austretende Feuchtigkeit als Ausdehnung im normalerweise klar abgegrenzten Leitungsverlauf auf dem Display angezeigt.

Darüber hinaus setzen wir die Thermographie-Kamera zur Sichtbarmachtung der Fußbodenheizung für Kernlochbohrungen bei Trocknungsmaßnahmen ein.
Mehr dazu im Bereich „Bauthermographie“.

Spürgas-Ortung:
Bei dieser Ortungsmethode benötigen wir (aus Gewährleistungsgründen) einen Installateur vor Ort, der die Leitung leert und Dichtungen montiert, damit wir das Spürgas einleiten können. Das Spürgas wird durch die Thermographie-Kamera sichtbar.

LeckPen:
(akustische Ortung) Dieses Gerät arbeitet wie ein Metalldetektor, der einen Signalton abgibt, sobald er Spürgas ortet.

Wir verwenden Cookies, um diese Website optimal für Sie zu gestalten und zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen